Tusem II - HSG Siebengebirge 30:29 (18:12)

04.12.2019 | 2.Herren
Kreisläufer Sayin erlöst Tusem II

Nach dem Schlusspfiff hatte Trainer Nelson Weisz Mühe, seinen erhöhten Blutdruck unter Kontrolle zu bekommen. Hinter ihm lagen erneut 60 stressige Minuten gegen den Tabellenletzten. Bis zur 35. Minute sah es nach einer lockern Angelegenheit aus. Da führte sein Team nach ausgeglichenem Beginn noch deutlich mit 20:14.

Dann änderte sich das Geschehen dramatisch. Die Gäste kämpften sich heran, gingen mit 25:24 (49.) in Führung und glichen nach einem erneuten Rückstand (26:29) wieder aus. In der Schlussminute erlöste der Essener Sezgin Sayin auf Zuspiel von Mathis Stumpf sein Team mit dem Siegtreffer. Der Kreisläufer beendete damit die lange Negativserie der Gastgeber. Mit der ersten Halbzeit zufrieden

Tusem-Trainer Weisz war mit dem Auftritt der Mannschaft in der ersten Halbzeit zufrieden: „Wir haben in der Deckung sowohl in der 6:0 aber auch in der 5:1-Variante überzeugt. Im Angriff war viel Bewegung. Es klappte aber nicht so mit der Chancenverwertung.“ Nach dem Wechsel hätte seine Mannschaft durch die vielen Zeitstrafen ihr Konzept verloren.

Tusem: Homscheid, Scholten (4), Daamen (1), Schmidt (4), Engels (1), Sayin (2), Lewandowski (3), Stumpf (1), J. Weisz (3), Sprick, Kraus (3), Koenemann (8), Conrad, Solbach.

Newsletter

TUSEM-Newsletter abonnieren und alle Neuigkeiten rund um den TUSEM Essen aus erster Hand erfahren.