Tusem C1 : TuS Königsdorf C1 31:27 (16:9)

09.12.2019 | C1-Jugend
C1 erfolgreich gegen TuS Königsdorf

Mit 31:27 besiegte die C1 des Tusem auf der Margarethenhöhe den TuS Königsdorf und festigte mit nun 10:6 Punkten den 5. Tabellenplatz in der Regionalliga Nordrhein.

Während beim Tusem kurzfristig neben Fabian auch David verletzungsbedingt ausfiel, waren bei der TuS Königsdorf drei Stammspieler nicht mit von der Partie. Dennoch kamen die Gäste aus Frechen besser ins Spiel und lagen nach 5 Minuten mit 0:3 in Front. Erst dann legten unsere Jungs ihre Anfangsnervosität ab und kamen über Tempospiel zum Erfolg, führten in der 12. Minute mit 6:4. In der Folgezeit konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Das änderte sich erst ab der 20. Minute: Der Tusem stellte nun eine konsequente Deckung und verwertete vorne seine Chancen, zog damit vorentscheidend auf 16:9 davon. So ging es auch in die Halbzeit.

Zu Beginn der zweiten Hälfte zeigte sich ein ähnliches Bild wie zu Spielbeginn: Unsere C1 verschlief den Start, die Gäste verkürzten durch einen drei-Tore-Lauf. Über 18:14 (31.) blieb es bis zum 21:17 in der 38. Minute bei einer 4-Tore Führung der Essener. Mit einem kurzen Zwischensprint zog unsere C1 schließlich vorentscheidend auf 29:22 (44.) davon. In den letzten Minuten war die Aufmerksamkeit auf Seiten des Tusem dann nicht mehr so groß, sodass der TuS Königsdorf bis zur Schlusssirene noch einmal auf 31:27 verkürzen konnte.

Beim Tusem spielten: Ben Joshua Friedrich (Tor), Lukas Genkel (Tor), Mats Bertenbreiter, Malte Clar, Justus Drignath, Morice Frintrop, Kilian Meise, Max Mischke, Pierre-Henri Mukadi, Tim Röhrig, Aaron Scherz, Jan Weiß

Am kommenden Samstag, 14.12.2019, geht es zum Bergischen HC, die mit nur einer Niederlage gegen den Ligafavoriten aus Dormagen Tabellenzweiter sind. Ein schwieriger Gang also für unsere C1. Anwurf zum letzten Spiel in diesem Jahr ist um 16.45 Uhr in der Sporthalle Wittkulle (alt) in Solingen.

Newsletter

TUSEM-Newsletter abonnieren und alle Neuigkeiten rund um den TUSEM Essen aus erster Hand erfahren.