TUSEM startet mit Sieg in die neue Saison

11.09.2021 | Spielbericht
TUSEM startet mit Sieg in die neue Saison
Der TUSEM Essen hat sein erstes Saisonspiel in der 2. Handball-Bundesliga gewonnen und damit einen gelungenen Auftakt gefeiert. Beim EHV Aue setzte sich die Mannschaft von Trainer Jamal Naji mit 32:28 (13:14) durch.

Endlich geht es wieder um Punkte! Und für den TUSEM Essen stand gleich eines der weitesten Auswärtsspiele der Saison an, es ging in der Erzgebirgshalle von Lößnitz gegen den EHV Aue – zum Auftakt eine schwierige Aufgabe für den Erstliga-Absteiger. Und das merkte man von Beginn an. Die vielen Zuschauer in der engen Halle gaben den Hausherren reichlich Rückenwind, weshalb diese sehr mutig auftraten.

Vor allem in den ersten Minuten versuchten sie ihre Gäste vor Probleme zu stellen und immer wieder schnelle Angriffe zu spielen. Dies gelang in der ersten Halbzeit ganz gut, weshalb Aue leicht die Nase vorn hatte. Bengt Bornhorn am Kreis und Maximilian Lux auf Rechtsaußen kamen oft in gute Abschlusssituationen und so zum Erfolg. Zudem war Torhüter Erik Töpfer auch das eine oder andere Mal zur Stelle, weshalb der TUSEM einige Minuten brauchte, um richtig ins Spiel zu finden.

Beim Stand von 8:4 (15.) nahm Jamal Naji die erste Auszeit und von da an lief es besser für seine Mannschaft. Die Abwehr wurde immer stabiler und in der Offensive spielten die Essener ihre Angriffe auf den Punkt. Eloy Morante, Felix Klingler oder auch Neuzugang Markus Dangers zeichneten sich für die TUSEM-Treffer verantwortlich und sorgten mit dafür, dass der Rückstand zur Pause ganz eng war (14:13).

Es versprach eine spannende zweite Halbzeit zu werden, in der es galt einen kühlen Kopf zu bewahren. Nach ausgeglichenen ersten Minuten musste Aue den Verlust von Kevin Roch hinnehmen, der bei einem Abwehrversuch Morante zu hart in den Wurfarm griff und somit die Rote Karte sah. Den fälligen Siebenmeter verwandelte Noah Beyer eiskalt zum Ausgleich. Es sollte der Wendepunkt sein, denn von da an wechselte die Führung zugunsten der Gäste.

Der TUSEM setzte viel von dem um, was er sich im Vorfeld der Partie vorgenommen hatte und war von nun an nur noch schwer zu bremsen. Dies lag auch daran, dass Torhüter Sebastian Bliß eine starke Leistung zeigte. Insgesamt gelangen dem Schlussmann 13 Paraden, vor allem in den wichtigen Phasen des Spiels. Auf der anderen Seite übernahm Justin Müller mehr und mehr Verantwortung, hatte dabei aber große Unterstützung von Tim Rozman. Der Rückraumspieler erledigte seine Aufgaben bestens und sorgte durch seine Zielstrebigkeit immer wieder für Erfolgserlebnisse. Sechs Tore konnte Rozman beisteuern und seinem Team damit helfen den Vorsprung auszubauen.

Dementsprechend hatte es Aue in der Schlussphase richtig schwer und im Prinzip kaum noch Möglichkeiten den Essenern richtig gefährlich zu werden. Auch wenn diese ebenfalls eine Rote Karte einstecken mussten – in diesem Fall eine sehr kuriose. Neuzugang Viktor Glatthard war erst wenige Sekunden auf dem Feld, als er bei einer Abwehraktion seinem Gegenspieler ins Gesicht griff und sofort wieder von der Platte geschickt wurde. Am Spielverlauf sollte diese Aktion glücklicherweise nichts mehr ändern, denn der TUSEM gewann am Ende verdient mit 32:28.

„Das war ein absolut gelungener Auftakt, vor allem vom Ergebnis her. Hier in Aue werden noch viele Mannschaften Punkte lassen und es war sehr wichtig, dass wir das erste Spiel gewinnen. Vor allem, weil es zu einem der schwierigsten der Saison zählt. Die Jungs haben einen kühlen Kopf bewahrt und den Matchplan diszipliniert durchgezogen. Blissi war im Tor ein überragender Rückhalt und Tim Rozman hat sein bislang bestes Spiel im TUSEM-Trikot absolviert. Am Anfang haben wir noch zu viele Würfe über die Außen zugelassen und im Angriff teilweise nicht genügend Pässe gespielt. Daran können wir noch arbeiten. Aber insgesamt können wir uns über den ersten Sieg freuen“, sagte TUSEM-Trainer Jamal Naji.

Für die Essener steht nun das erste Heimspiel der neuen Zweitliga-Saison an. Am Freitag (17.09.) geht es im Derby gegen den ASV Hamm-Westfalen, Anwurf in der Arena „Am Hallo“ ist um 19.30 Uhr.

EHV Aue – TUSEM Essen 28:32 (13:14) Aue: Töpfer, Petursson; Roch (2), Bornhorn (7/2), Egilsnes, Lux (6), Roth, Schneider, Dutschke (1), Slachta (1), Schauer, Kammlodt (5), Paraschiv, Halfdansson (3), Ribeiro (3). TUSEM: Bliß, Diedrich; Beyer (6/4), Rozman (6), Dangers (4), Becher, Ignatow, Szczesny (1), Bergner (1), Müller (4), Glatthard, Firnhaber (3), Seidel, Morante (4), Klingler (3). Siebenmeter: 2/3 – 4/5. Strafminuten: 8 - 8. Rote Karten: Roch (Aue, 39., grobes Foul), Glatthard (Essen, 57., grobes Foul). Schiedsrichter: Gimmler (Irxleben)/ Rips (Magdeburg).

close

Newsletter

TUSEM-Newsletter abonnieren und alle Neuigkeiten rund um den TUSEM Essen aus erster Hand erfahren.