Der TUSEM trauert um Karl-Heinz Weißenfels

30.03.2020 | Meldung
Der TUSEM trauert um Karl-Heinz Weißenfels
Der TUSEM trauert um seinen langjährigen Hallensprecher Karl-Heinz Weißenfels.

Karl-Heinz Weißenfels, ehemaliger Hallensprecher des TUSEM, Essener Sportfunktionär und für den Deutschen Handballbund langjähriger Betreuer gastierender Nationalmannschaften, starb am vergangenen Mittwoch im Alter von 80 Jahren.

Karl-Heinz Weißenfels war dem Handball und dem TUSEM jahrzehntelang eng verbunden. Bis zuletzt besuchte Karl-Heinz regelmäßig die Heimspiele des TUSEM in der Arena "Am Hallo". Er hat die großen Zeiten des TUSEM hautnah miterlebt und war über 25 Jahre die "Stimme der Grugahalle" und hat als Hallensprecher die Heimspiele des Traditionsvereins begleitet.

Der Studiendirektor mit den Fächern Deutsch und Sport koordinierte bis zur Pensionierung die Essener Schulhandball-Meisterschaften und sah viele spätere TUSEM-Spieler in frühester Jugend. Dank jener Schul-Meisterschaften entwickelte er seine mehr als 50-jährige Leidenschaft für den Handball.

Mit seiner Stimme begleitete er nicht nur die Handballspiele in der Grugahalle. Auch bei der Fecht- oder Judo-WM und bei Tennisturnieren zum Beispiel mit Boris Becker saß Karl-Heinz am Mikrofon.

Unser Mitgefühl und tiefstes Beileid gelten seiner Familie und seinen Freunden.

Newsletter

TUSEM-Newsletter abonnieren und alle Neuigkeiten rund um den TUSEM Essen aus erster Hand erfahren.