AllbauAllstar Game 2020

14.01.2020 | Meldung
AllbauAllstar Game 2020
Am 17.01.2020, 20:00 Uhr, findet in der Sporthalle Margarethenhöhe (Lührmannwald 1) bereits zum 9. Mal das AllbauAllstar Game statt. Der TUSEM tritt gegen eine Essener Stadtauswahl an, die auch in diesem Jahr von den TUSEM-Trainern Jaron Siewert und Michael Hegemann trainiert wird. Dafür stehen beim Handball-Bundesligisten wieder Essens Bürgermeister Rudolf Jelinek und Dirk Bril, Trainer DJK Grün-Weiß Werden, am Spielfeldrand.

55 Handballer hatten sich zur Wahl in die AllbauAllstars-Mannschaft gestellt und rund 2.600 Internetuser haben gewählt. Folgende Spieler haben sich im Voting durchgesetzt: TW Alexander Holländer, Fabian Deckwitz, Sven Parr (jeweils MTG Horst), TW Maurice Schubel (GW Werden), Markus Prevolnik, Simon Stempel (jeweils DJK Winfried Huttrop), Jesko Hünselar, Max Reimann, Jonas Graef, Florian Reimann (jeweils SG Überruhr), Younes Ait-Harma, Felix Reiners (jeweils HSG Am Hallo), Gerrit Meier (SG Tura Altendorf) und Marvin Leisen (Kettwiger SV). Mit 401 erhielt Felix Reiners vom Bezirksligisten SG Überruhr die meisten Stimmen.

Auch in diesem Jahr haben die Veranstalter wieder zwei Wildcards vergeben: eine geht an Mit-Organisator Florian van Rheinberg und eine an Daniel „Shneezin“ Schneider (32), besser bekannt als erfolgreicher Musikkünstler der 257ers aus Kupferdreh, die schon europaweit erfolgreiche Hits wie „Holz“ und „Holland“ hatten. Er war schon im letzten Jahr dabei, konnte unter anderem mit vier Toren Akzente setzen und sorgte damit für zusätzliche Begeisterung auf den Rängen.

Um das Spiel ausgeglichener zu gestalten, können die AllbauAllstars-Trainer Jaron Siewert und Michael Hegemann auch in diesem Jahr wieder Joker ziehen, die beispielsweise einen TUSEM-Spieler für zwei Minuten auf die Bank verweisen oder ins Team der AllbauAllstars ziehen. So spielen dann für zwei Minuten acht Spieler bei den Allstars, während der TUSEM in einfacher Unterzahl weiterspielen muss.

Schon um 18:00 Uhr treffen die Damen-Teams der SG Überruhr und von Drittligist TV Aldekerk aufeinander. Die Allbau GmbH und der TUSEM hoffen wieder auf eine volle Halle, denn den Erlös der Veranstaltung erhält Storp9, der beliebte Stadtteiltreff im Essener Südostviertel. Unter seinem Dach finden unter anderen über 40 Aktivitäten wöchentlich statt. Sie alle fördern das kulturelle Miteinander im Stadtteil und bringen große und kleine Nachbarn zusammen. Im letzten Jahr konnten Storp9 8.100 Euro überwiesen werden.

Auch beim Rahmenprogramm haben sich die Organisatoren wieder etwas einfallen lassen. Unter anderem haben Zuschauer wieder die Möglichkeit, mit einem Wurf 200 Euro zu gewinnen. Ganz klar: Die Handballfans können sich neben einem attraktiven Rahmenprogramm zusätzlich auf Currywurst, Gyros, Stauder-Pils und Stiftsquelle-Getränke sowie Handball mit vielen Aktionen für Groß und Klein - mit freundlicher Unterstützung von innogy, Barmer, Entsorgungsbetriebe Essen, Ballsportdirekt, Stadtwerke Essen und Sparkasse Essen, „Handball in Essen“ und conenergy agentur - freuen.

Karten für das Spiel "TUSEM vs. AllbauAllstars" gibt es in der TUSEM-Geschäftsstelle in der Steile Str. 50, im AllbauKundencenter in der Kastanienallee 25 (gegenüber GOP) und in Storp9 (Storpstr. 9). Erwachsene zahlen 6,00 €, Studenten, Auszubildende und Kinder 3,00 €.

Newsletter

TUSEM-Newsletter abonnieren und alle Neuigkeiten rund um den TUSEM Essen aus erster Hand erfahren.