03.06.2019 | Meldung

TUSEM Essen holt Nachwuchstalent zurück nach NRW


Die Verantwortlichen des TUSEM verstärken das Zweitligateam mit einem Torwarttalent. Frederik Genz wird ab der Saison 2019/20 für 1 Jahr bis zum 30.06.2020 von den Füchsen Berlin an die Ruhrpott Schmiede ausgeliehen.

Der 22 Jahre alte und 1,94 Meter große Torhüter aus Waldbröl in Nordrhein-Westfalen, wechselte im Sommer 2017 zu den Füchsen Berlin. Vor dem Wechsel in die Hauptstadt spielte Frederik „Freddy“ Genz beim TSV Bayer Dormagen. Dort spielte er im Jugendbereich um die Deutsche Meisterschaft und arbeitete sich bis zum Torwart im Seniorenbereich des damaligen Drittligisten. In der Saison 2018/19 stand das Torwarttalent in der dritten Liga für die 2. Mannschaft der Füchse Berlin zwischen den Pfosten.

„Ich freue mich darauf, in Zukunft für einen so traditionsreichen Verein wie den TUSEM Essen zu spielen. Der TUSEM hat in den letzten Jahren gezeigt, dass es auf junge Spieler setzt und ich möchte die Chance nutzen, um den nächsten Schritt in meiner persönlichen Entwicklung zu machen“, freut sich Frederik auf den bevorstehenden Wechsel.

„Er hat bereits in der ersten Liga gezeigt, dass er uns mit seinen Paraden Hilfestellung leisten kann. Auf seinem Weg ist Essen nun der nächste Schritt. Zusammen mit Sebastian Bliss wird er sicher gut harmonieren“, äußert sich Bob Hanning, Geschäftsführer der Füchse Berlin, zur Ausleihe.

„Dass Frederik seinen Weg als Profi-Torwart machen wird, was für uns bereits in seiner B- und A-Jugendzeit vor Jahren vorgezeichnet. Wir haben seine Entwicklung über Jahre verfolgt und hätte ihn immer gerne zum TUSEM gelotst. Bei Dormagen in der Jugend war er ein Leistungsträger seines Jahrgangs und ein absoluter Garant für Siege der Dormagener Jugend im Kampf um die Deutsche Meisterschaft. In seinem Jahrgang gehört er zu den besten Torhütern Deutschlands. Frederik wird uns auf der Torwartposition entlasten und neue Akzente setzen. Bei den Füchsen Berlin in der 1. Handball-Bundesliga als dritter Torwart am Ball, wird er bei uns weiterhelfen unsere und seine Ziele zu erreichen. Wir freuen uns, dass die Füchse Berlin uns vertrauen, die Entwicklung von Freddy positiv weiter zu begleiten. Ich bin sicher, dass er für den TUSEM ein absoluter Glücksfall ist“, kommentiert der sportliche Leiter des TUSEM, Herbert Stauber, den Neuzugang.