25.04.2019 | Meldung

TUSEM will am Doppelspielwochenende maximal erfolgreich sein


Die bevorstehenden Tage bieten den Handballfans Spannung pur, denn in der 2. Handball-Bundesliga steht wieder ein Doppelspielwochenende an! Am Freitag, den 26. April, empfängt der TUSEM den VfL Eintracht Hagen in der heimischen Arena „am Hallo“. Anwurf der Partie ist um 19:30 Uhr. Bereits zwei Tage nach dem Heimspiel treten die Essener am Sonntag, den 28. April, auswärts beim TV Emsdetten an. Um 17 Uhr wird die Partie in der Ems-Halle (Friedrichstraße 4, 48282 Emsdetten) angepfiffen.

Nach vier Niederlagen hintereinander konnte das TUSEM-Team am letzten Spieltag wieder einen Punkterfolg verzeichnen: Beim 31:31-Unentschieden nahmen die Essener einen Zähler aus dem mittelhessischen Hüttenberg mit in den Ruhrpott. Allerdings wurde der Sieg leichtfertig vergeben, da der TUSEM die Drei-Tore-Führung in den letzten zwei Spielminuten nicht über die Zeit bringen konnte. Trotz des verlorenen Punktes bleibt festzuhalten, dass die Männer von der Ruhrpott Schmiede in fast allen Bereichen bessere Leistungen zeigten, als in den Wochen zuvor. Am Doppelspielwochenende will die Mannschaft von Trainer Jaron Siewert nun auch wieder siegreich sein. In der Hinrunde gelang es dem TUSEM, mit dem 22:28-Auswärtssieg beim VfL Eintracht Hagen und dem 39:34-Heimerfolg gegen TV Emsdetten, vier Punkte innerhalb von drei Tagen einzufahren. Für Jaron Siewert ist die Marschroute am Doppelspielwochenende klar: „Wir wollen in beiden Spielen maximal erfolgreich sein und uns damit für die harte Trainingsarbeit belohnen.“

Mit dem VfL Eintracht Hagen ist am Freitag eine Mannschaft zu Gast in Essen, die sich mitten im Abstiegskampf befindet. Mit 24 Punkten liegt das Team von Trainer Niels Pfannenschmidt auf dem 15. Tabellenplatz und hat zwei Zähler Vorsprung zum ersten Abstiegsrang. Demnach ist jeder Punktgewinn für die Grün-Gelben von hoher Bedeutung, sodass sich die Essener auf ein echtes Kampfspiel einstellen müssen. Die Hagener kommen mit dem Rückenwind von zuletzt zwei Siegen gegen EHV Aue (30:31) und TSV Bayer Dormagen (33:32) sowie dem 25:25-Unentschieden beim TV Emsdetten in die Arena „am Hallo“. Das Hinspiel dürfte dem TUSEM-Team allerdings Mut machen, denn in Hagen lieferte man die wohl bislang beste Halbzeit der Saison ab. Nach 30 Minuten führten der TUSEM mit 6:14. Am Ende gelang ein souveräner 22:28-Auswärtssieg. Ein besonderes Augenmerk müssen die Essener auf Jan-Lars Gaubatz (158/5 Treffer) und Sören Kress (112/41) legen. Die beiden Rückraumspieler zeigten sich im bisherigen Saisonverlauf am treffsichersten.

TUSEM-Rückraumspieler Dennis Szczesny schätzt die Vorzeichen zum Spiel wie folgt ein: „Mit Hagen treffen wir auf einen Gegner, der individuell starke Spieler hat. Wir werden sie über die komplette Spieldauer vor Aufgaben stellen müssen. Es wird wichtig sein, dass wir uns klare Wurfchancen erarbeiten, um das gegnerische Torhütergespann nicht ins Spiel kommen zu lassen. Wir müssen an das Hinspiel, in dem wir eine kompakte Abwehr gestellt haben, anknüpfen. Damit hatte Hagen große Probleme. Letztendlich wollen wir die beiden Punkte auf unserer Seite haben und mit dem positiven Erlebnis eine neue Serie starten.“ 

innogy-Blaulichttag beim Heimspiel gegen Hagen

Zum Heimspiel am Freitag haben die Verantwortlichen von innogy und des TUSEM eine besondere Aktion ins Leben gerufen: Als Dank für die tägliche Arbeit wurden Essener Einsatzkräfte eingeladen, die Partie kostenfrei anzuschauen. Die Aktion fand großen Anklang, sodass sich der TUSEM und innogy freuen, gegen VfL Eintracht Hagen zahlreiche Einsatzkräfte in der Arena „am Hallo“ begrüßen zu dürfen. Noch bis Freitagmittag, 12 Uhr, besteht die Möglichkeit, per Mail an christopher.hahmann (at) tusemessen.de Freikarten für Einsatzkräfte zu bestellen. An der Tageskasse werden keine Freikarten erhältlich sein.

Der TUSEM freut sich auf erneut viele Zuschauer, welche die Mannschaft lautstark anfeuern und damit die Arena „am Hallo“ zum Hexenkessel machen.

Tickets sind vorab im Onlineshop oder am Spieltag an den Abendkassen erhältlich.

Alle Spiele der 2. Handball-Bundesliga im Livestream

Der Onlinesportsender Sportdeutschland.TV zeigt die 380 Spiele der 2. Handball-Bundesliga Saison 2018/19 im Livestream. Alle TUSEM-Fans, die es am Freitag nicht in die Arena „am Hallo“ schaffen, können die Partie ab 19:30 Uhr unter folgendem Link live mitverfolgen:
Livestream: TUSEM vs. VfL Eintracht Hagen