14.02.2019 | Meldung

TUSEM will auswärts beim HC Elbflorenz Dresden nachlegen


Am Freitag, den 15. Februar 2019 bestreitet der TUSEM beim HC Elbflorenz Dresden das erste Auswärtsspiel nach der Winterpause. Anwurf zum Auftakt des 22. Spieltags in der BallsportArena (Weißeritzstraße 4, 01067 Dresden) ist um 19:30 Uhr.

Groß war beim TUSEM und seinen Fans am vergangenen Freitag in der Arena „am Hallo“ die Freude nach dem 33:22-Kantersieg gegen den Dessau-Roßlauer HV 06. Die Männer von der Ruhrpott Schmiede hatten sich für das erste Pflichtspiel im Jahr 2019 einiges vorgenommen, denn vor der Winterpause gingen die Margarethenhöher sechs Mal hintereinander als Verlierer vom Feld. Mit dem Rückenwind des Heimsieges und den hart ausgearbeiteten körperlichen sowie spielerischen Grundlagen aus der Wintervorbereitung tritt das TUSEM-Team bereits am Donnerstagmittag die Reise inklusive Hotelübernachtung ins 560 Kilometer entfernte Dresden an. Die nächsten beiden Punkte sollen her!

Die optimale Spielvorbereitung, ohne eine lange Busfahrt am Spieltag in den Knochen, kann für die Partie am Freitagabend von enormer Bedeutung sein, denn die Dresdener sind nach einem schwachen Saisonstart aktuell in einer starken Form. Erst am 11. Spieltag gelang der Mannschaft von Trainer Christian Pöhler der erste Saisonsieg mit dem 27:26-Heimerfolg gegen die DJK Rimpar Wölfe. Zuvor standen lediglich zwei Punkte durch die beiden Remis gegen VfL Eintracht Hagen (26:26) und HBW Balingen-Weilstetten (27:27) zu Buche. In den letzten zehn Spielen fuhr die Mannschaft aus der sächsischen Landeshauptstadt sechs Siege ein und kämpfte sich damit aus dem Tabellenkeller. Insbesondere der souveräne 35:27-Heimsieg gegen Aufstiegsaspirant HSC 2000 Coburg am letzten Spieltag vor der Winterpause sorgte für Aufsehen. Mit dem 28:30-Auswärtssieg am vergangenen Samstag bei VfL Eintracht Hagen verließ der HC Elbflorenz erstmals in dieser Saison die Abstiegsränge und ist mit nunmehr 16:26 Punkten auf dem 14. Tabellenrang platziert. Besonders torgefährlich zeigten sich im bisherigen Saisonverlauf die drei Rückraumspieler Gabor Pulay (81/28 Tore), Nils Kretschmer (73/20 Tore) und Sebastian Greß (46 Tore). Zudem setzten die HCE-Verantwortlichen mit Winterneuzugang Michal Kasal (HT Tatran Prešov) ein weiteres Zeichen in Sachen Abstiegskampf an die Konkurrenz: Der 24-jährige Tschechische Nationalspieler soll mit seiner internationalen Erfahrung und 2,07 Metern Körpergröße für zusätzliche Wurfgewalt aus dem Rückraum sorgen.                 

TUSEM-Linksaußen Tom Skroblien, der jüngst seinen Vertrag beim TUSEM um ein weiteres Jahr verlängerte, ist heiß mit seiner Mannschaft die nächsten beiden Punkte einzufahren: „Wir wollen unsere gute Leistung vom letzten Spiel bestätigen. Wie auch gegen Dessau müssen wir eine super Abwehr mit einem guten Torhüter stellen. Das wird auch in dieser Partie über Sieg und Niederlage entscheiden. Wir wissen um die Stärken von Dresden, wenn wir uns aber an unseren Plan und unsere Mentalität vom Handball spielen halten, bin ich sehr guter Dinge, dass wir die beiden wichtigen Auswärtspunkte mit nach Hause nehmen. Ich hoffe auf die Unterstützung einiger unserer Fans in Dresden.“ 

Weiterhin verletzungsbedingt ausfallen werden Kreisläufer Lukas Ellwanger und Torhüter Julián Borchert (Fingerbruch). Alle anderen Spieler sind fit und einsatzbereit für den Kampf um die ersten beiden Auswärtspunkte im Jahr 2019.
   

Der TUSEM freut auf alle Fans, welche die lange Anreise auf sich nehmen und der Mannschaft im Kampf um die beiden Punkte lautstark zu Seite stehen. Für alle Daheimgebliebenen besteht über den Onlinesportsender Sportdeutschland.TV wieder die Möglichkeit, das Spiel per Livestream anzuschauen:
HC Elbflorenz Dresden vs. TUSEM