18.10.2018 | Meldung

TUSEM tritt beim HSC 2000 Coburg zum Top-Spiel an


Am Samstag, den 20. Oktober 2018 kommt es am 10. Spieltag der 2. Handball-Bundesliga Saison 2018/19 zum Duell des Tabellenzweiten gegen den Tabellenersten. Der TUSEM ist zu Gast beim HSC 2000 Coburg. Anwurf in HUK-Coburg arena (Oudenaarder Str. 1, 96450 Coburg) ist um 19:30 Uhr.

Nach sechs Siegen hintereinander riss am vergangenen Wochenende die Serie des TUSEM bei der 28:29-Heimniederlage gegen den Wilhelmshavener HV. Mit nunmehr 14:4 Zählern konnte sich die Mannschaft von der Margarethenhöhe allerdings weiterhin auf dem 2. Tabellenrang halten. Somit kommt es am Samstag in Coburg zum Duell der bislang beiden erfolgreichsten Mannschaften des ersten Saisonviertels in der 2. Handball-Bundesliga.

Dass der TUSEM auch auswärts gegen einen starken Gegner bestehen kann, zeigte die Mannschaft von Trainer Jaron Siewert bereits vor einem Monat beim 25:26-Sieg in Lübbecke. Mit Coburg wartet nun ein ebenso starker Gegner auf die Männer von der Ruhrpott Schmiede: „Coburg hat sich in einen richtigen Rausch gespielt und tritt sehr überzeugend auf. Sie gehen selbst ein hohes Tempo und treffen viele gute individuelle Entscheidungen. Wir werden wieder unsere dynamische und temporeiche Spielweise auf die Platte bringen, um unsere Stärken zu nutzen und den Druck auf Coburg in jeder Minute hoch zu halten. Am Ende müssen wir wieder eine höhere Effektivität im Angriff und die nötige Aggressivität in der Abwehr an den Tag legen, um als Sieger von der Platte zu gehen“, so TUSEM-Trainer Jaron Siewert vor dem Top-Spiel.

Nach dem Erstligaabstieg im Sommer 2017 beendete der HSC 2000 Coburg die vergangene Zweitligasaison auf dem 4. Tabellenplatz. Allerdings betrug der Abstand zu Rang 2 elf Punkte. Auch wenn der direkte Wiederaufstieg nicht als Ziel angeben wurde, entsprach der Saisonverlauf nicht den Vorstellungen der Verantwortlichen. Insgesamt Zehn Spieler verließen daraufhin den Verein, beendeten ihre Karriere oder wechselten in die zweite Mannschaft. Dem gegenüber stehen sieben teils hochkarätige Neuzugänge. So schlossen sich beispielsweise die drei Rückraumshooter Christoph Neuhold (ASV Hamm-Westfalen), Pontus Zettermann (TuS N-Lübbecke) und Anton Prakapenia (Handball Tirol) der Mannschaft von Trainer Jan Gorr an. Neben HSC-Toptorjäger Florian Billek (63/24 Treffer) sind es genau diese drei Neuzugänge, die dem Spiel des HSC 2000 Coburg ihren Stempel aufdrücken. Zudem sorgt der frühere TUSEM-Keeper Jan Kulhanek mit stets zahlreichen Paraden für den nötigen Rückhalt in der Defensive. In bislang neun Spielen siegten die Coburger acht Mal. Den einzigen Punktverlust mussten die Schwarz-Gelben beim 25:25-Unentschieden gegen den HC Rhein Vikings am 2. Spieltag hinnehmen. Mit 17:1 Zählern führt der HSC 2000 Coburg aktuell die Tabelle an.

Beim TUSEM sind bis auf den langzeitverletzten Kreisläufer Lukas Ellwanger alle Spieler fit und einsatzbereit für das Top-Spiel am Samstagabend.

Der TUSEM freut jeden Fan, der die weite Anreise nach Coburg auf sich nimmt und die Mannschaft im Kampf um die beiden Punkte unterstützt. Für alle Daheimgebliebenen besteht über den Onlinesportsender Sportdeutschland.TV die Möglichkeit, das Spiel per Livestream anzuschauen:
Livestream HSC 2000 Coburg vs. TUSEM