14.05.2018 | WAZ

„Wildes Geschieße“ nach der Pause, aber Tusem behält Punkte


Tusem Essen und ASV Hamm-Westfalen liefern sich ein temporeiches Derby. Die Liebhaber der kontrollierten Deckung mussten Zugeständnisse machen.

Auch wenn die Handballer vom Tusem Essen in der Schlussphase immer wieder erschöpft Luft schnappen mussten, konnten sie sich das Lächeln nicht verkneifen. Denn zu diesem Zeitpunkt waren sie auf dem besten Wege das Zweitliga-Heimspiel gegen den formstarken ASV Hamm-Westfalen für sich zu entscheiden. Am Ende feierte die Mannschaft von der Margarethenhöhe einen 37:33 (17:16)-Sieg – und der war dank einer starken Leistung völlig verdient.