07.05.2019 | Meldung

TUSEM treibt Kaderplanung voran – Malte Seidel verlängert


Dem Team der Ruhrpott Schmiede bleibt nach Ende der Saison ein weiteres Eigengewächs erhalten. Malte Seidel hat seinen Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert und bleibt bis zum 30.06.2020 beim TUSEM Essen.

2010 begann der Weg des 1,96 Meter großen Rückraumspielers in der B-Jugend der TUSEM Talent Schmiede. Malte zeigte sich über die Jahre stets als einer der Leistungsträger in den Teams und schaffte zur Saison 2015/16 den Sprung in die Zweitliga-Mannschaft. Durch seinen Trainingsfleiß und Dank seiner professionellen Einstellung schritt seine Entwicklung schnell voran. Er baute seine Stärke im Defensivverbund aus und entwickelte sich zu einer verlässlichen Größe in der Abwehrreihe des TUSEM.

Parallel zum Leistungssport studiert der 23-Jährige an der Fliedner Fachhochschule in Düsseldorf soziale Arbeit und trifft sich in seiner Freizeit mit Freunden und Familie.

„Ich freue mich ein weiteres Jahr für den TUSEM spielen zu dürfen. Ich fühle mich in der Mannschaft und im gesamten Umfeld äußerst wohl und die Gespräche mit den Beteiligten verliefen positiv.  Für mich ist es wichtig, Handball und Studium gut unter einen Hut zu bekommen, da ich nächstes Jahr meinen Bachelor in „Sozialer Arbeit“ mache“, kommentiert Malte die Vertragsverlängerung.

„Wir freuen uns sehr, dass Malte sich für ein weiteres Jahr für uns entschieden hat. Er ist ein TUSEMer durch und durch. Seine Entwicklung ist beispielhaft – von der B-Jugend bis zur Bundesliga. Er hat immer hart an sich gearbeitet, sich immer in allen Rollen, die ihm als Spieler zugeteilt wurden und er erfüllen sollte, integiert. Sowohl in der Jugend, als auch in der 2. Mannschaft des TUSEM präsentierte er sich als Leistungsträger und bestätigt nun seit zwei Jahren sein Talent und Leistungsvermögen in der 2. Handball-Bundesliga. Er ist für mich ein absolutes Talent und ein intelligenter Spieler, der noch große Perspektiven hat. Ein Teamplayer, der sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff konstant und zielgerichtet ist. Durch seine enorme Sprungkraft strahlt er seine Torgefährlichkeit aus und ist mit seiner Übersicht ein Gewinn für uns“, kommentiert Herbert Stauber, sportlicher Leiter des TUSEM, die Vertragsverlängerung.