02.11.2018 | A1-Jugend

HSG Neuss/Düsseldorf - Tusem 29:28 (13:12)


Warten auf den Durchbruch

Die Essener verpassten den Sprung ins obere Tabellenmittelfeld und Trainer Lars  Brümmer muss somit weiterhin auf den Durchbruch seines neu aufgestellten Teams warten. Der Coach versuchte diese weitere unglückliche Niederlage mathematisch zu erfassen: "Von allen erforderlichen Dingen fehlten jeweils zehn Prozent. Aber zumindest die Einstellung war okay." Unnötig und wenig clever sei die Zeitstrafe beim Stand von 26:27 gegen den Top-Torschützen Alex Rubino Fernandez gewesen. Neuss nutzte die Überzahl und erhöhte 15 Sekunden später auf 28:26.

Das Derby war stets ausgeglichen. Den 12:16-Rückstand (34.) glichen Dustin Kraus (3) und Philipp Arens innerhalb von nur vier Minuten aus. Bis zum 20:20 (48.) war der Tusem auf Kurs, danach liefen die Gäste allerdings ständig einem knappen Rückstand hinterher.

Tusem: Wächter, Lohe; Arens (2), Allzeit (1), Schollen, Eggert, Bergander, Ingenpass (2), Büttner (3), Rubino (7), Kraus (11), Schenderlein, Haneke, Adam (2). dimei