14.09.2018 | Meldung

TUSEM mit Auswärtsspiel beim Top-Aufstiegsfavorit


Am Samstag, den 15. September 2018 tritt der TUSEM am 4. Spieltag der 2. Handball-Bundesliga Saison 2018/19 bei Erstligaabsteiger TuS N-Lübbecke an. Anwurf in der Merkur Arena (Rote Mühle 1, 32312 Lübbecke) ist um 19:00 Uhr.

Der Saisonstart ist dem TUSEM größtenteils geglückt. Den beiden souveränen Heimsiegen gegen Rimpar und Dresden steht die etwas unnötige Auswärtsniederlage beim Dessau-Roßlauer HV gegenüber. Mit 4:2 Punkten liegen die Männer von der Ruhrpott Schmiede auf dem 7. Tabellenplatz. Genau die gleiche Punktanzahl hat der kommende Gegner TuS N-Lübbecke aufzuweisen. Lediglich aufgrund des um fünf Treffer besseren Torverhältnisses sind die „Roten Teufel“ aktuell auf dem 6. Rang vor den Essenern platziert.

In der letzten Saison schrammte der TuS N-Lübbecke nur knapp am Ziel Klassenerhalt vorbei. Lediglich zwei Punkte fehlten den Ostwestfalen für den Verbleib in der DKB Handball-Bundesliga. Aufgrund der sportlich ungewissen Situation planten die Verantwortlichen mit dem gleichen Kader für die 1. und 2. Liga. Somit stehen Trainer Aaron Ziercke auf jeder Position mindestens zwei hochkarätige Spieler, die fast alle Erstligaerfahrung vorzuweisen haben, zur Verfügung. Zum Saisonauftakt gelang dem TuS ein souveräner 21:29-Auswärtssieg beim TSV Bayer Dormagen. Dass der Erstligaaufsteiger bezwingbar ist, stellte Eintracht Hagen mit dem 27:26 Heimsieg am letzten Wochenende gegen die Ziercke-Sieben unter Beweis. Am Dienstag durften die Roten Teufel im Nachholspiel gegen den Wilhelmshavener HV dann auch erstmals in dieser Saison vor heimischer Kulisse antreten. Es gelang ein sicherer 36:28-Heimerfolg.

Eine schwierige aber auch reizvolle Aufgabe, die dem TUSEM-Team am Samstag bevorsteht. Eines ist wohl vorab klar: Wenn der TUSEM etwas Zählbares aus der Merkur Arena mit nach Essen bringen möchte, dann muss die Mannschaft mindestens an das Leistungsniveau der beiden Heimspiele anknüpfen: „Lübbecke hat wohl einen der breitesten Kader in der Liga und die Ambitionen des sofortigen Wiederaufstiegs sind auch klar formuliert. Wir haben zuhause schon ganz gute Leistungen zeigen können, welche wir nun auch auswärts auf die Platte bringen wollen. Die Favoritenrolle liegt natürlich bei Lübbecke, jedoch sehe ich in jeder Halle in der 2. Liga eine realistische Chance für uns und diese heißt es zu nutzen“, berichtet TUSEM-Trainer Jaron Siewert.

Beim TUSEM fallen weiterhin Rückraumspieler Carsten Ridder und Kreisläufer Lukas Ellwanger verletzungsbedingt aus. Carsten hat in den letzten Wochen der Rehaphase große Fortschritte erzielt und wird langsam an die handballspezifischen Abläufe herangeführt.

Der TUSEM freut sich über viele Fans, welche die relativ kurze Anreise nach Ostwestfalen auf sich nehmen und die Mannschaft im Kampf um die beiden Punkte lautstark unterstützen.
Von zuhause aus besteht über den Onlinesportsender Sportdeutschland.TV die Möglichkeit, das Spiel per Livestream anzuschauen:
Livestream TuS N-Lübbecke vs. TUSEM