09.03.2018 | Meldung

TUSEM will bei HC Elbflorenz Dresden zurück in die Erfolgsspur


Am Sonntag, den 11. März 2018, tritt der TUSEM am 26. Spieltag der 2. Handball-Bundesliga Saison 2017/18 beim HC Elbflorenz Dresden an. Anwurf in der BallsportARENA (Weißeritzstraße 4, 01067 Dresden) ist um 17:00 Uhr.

Nach dem Heimspiel letzte Woche Freitag gegen HSC 2000 Coburg hatte das TUSEM-Team ein wenig mehr Zeit als gewöhnlich bis zum nächsten Pflichtspiel am Sonntag. So konnte TUSEM-Trainer Jaron Siewert mit seiner Mannschaft bis Mitte der Woche den Fokus komplett auf die eigenen Abläufe im Angriffs- und Abwehrspiel legen, bevor die taktische Vorbereitung auf den kommenden Gegner anstand. Aufgrund der erbrachten Leistungen aus den letzten Wochen muss das TUSEM-Team keineswegs die Köpfe hängen lassen. Immer wieder war man gegen die Top-Teams der Liga nah am Punktgewinn dran. Wie so oft im Handball entschieden Kleinigkeiten über Sieg und Niederlage. Nun gilt es, genau diese letzten paar fehlenden Prozent auch noch auf die Platte zu bringen, um das Punktekonto weiter auszubauen.

Beim HC Elbflorenz Dresden hat der TUSEM am Sonntag die Chance, wieder in die Erfolgsspur zurück zu kehren. Der Tabellenfünfzehnte liegt mit 19:31 Punkten nur einen Zähler hinter dem TUSEM, der auf dem 11. Rang platziert ist. Die Mannschaft von Trainer Christian Pöhler konnte ihre letzten beiden Partien zuhause gegen HBW Balingen-Weilstetten (23:22) und auswärts bei den Rhein Vikings (21:24) gewinnen. Aus dem Hinspiel haben die Margarethenhöher gute Erinnerungen, denn vor heimischer Kulisse gelang dem TUSEM ein verdienter 27:22-Sieg gegen Dresden.

Personell gesehen wird der TUSEM mit der gleichen Mannschaft wie in der Vorwoche antreten. Tim Zechel (Rückenprobleme), Richard Wöss (Knochenödem im Sprunggelenk) und Malte Seidel (Zehenbruch) fallen verletzungsbedingt aus. Wieder dabei ist Carsten Ridder, der bereits gegen Coburg nach fünfwöchiger Verletzungspause sein Comeback gab und viele starke Akzente setzte.

TUSEM-Trainer Jaron Siewert ist für das Spiel am Sonntag positiv gestimmt: „Die Woche war gut, da wir ein paar Tage Zeit hatten, um im Training wirklich nur auf uns zu schauen. Auch wenn wir gegen den Bergischen HC und HSC 2000 Coburg nicht gepunktet haben, ist eine positive Entwicklung in unserem Spiel deutlich erkennbar. Den Schwung aus diesen Fortschritten wollen wir am Sonntag für die Partie in Dresden mitnehmen. Ich erwarte ein echtes Kampfspiel, da beide Mannschaften in der Tabelle nah beieinanderstehen und sich mit einem Sieg zum unteren Tabellenbereich etwas Luft verschaffen können.“

Der TUSEM freut sich auf das Auswärtsspiel in Dresden und dabei über viele TUSEM-Fans, welche sich für die Partie angekündigt haben. Zusammen werden Mannschaft und Fans alles geben, um die beiden Punkte mit nach Essen zu bringen!

Von zuhause aus besteht mit dem Live-Ticker der TUSEM-App wieder die Möglichkeit, das Spiel mit zu verfolgen.
Download TUSEM-App:
Android (Google Play) und IOS (App Store)