01.04.2017 | Südwest Presse

Ausgleich neun Sekunden vor Schluss


Neun Sekunden vor Schluss überwand Gerdas Babarskas mit seinem siebten Treffer den überragenden Essener Torhüter Sebastian Bliß und erzielte den 29:29-Ausgleich für die SG BBM Bietigheim. Damit rettete der 23-jährige Litauer seinem Team einen etwas glücklichen, aber hart erkämpften und deswegen auch verdienten Punkt.

www.swp.de - Bietigheimer Zeitung: 01.04.2017

Neun Sekunden vor Schluss überwand Gerdas Babarskas mit seinem siebten Treffer den überragenden Essener Torhüter Sebastian Bliß und erzielte den 29:29-Ausgleich für die SG BBM Bietigheim. Damit rettete der 23-jährige Litauer seinem Team einen etwas glücklichen, aber hart erkämpften und deswegen auch verdienten Punkt. Zwei Minuten vor seinem Treffer war Babarskas noch an der 15. Parade von Bliß gescheitert. Im Gegenzug hatte Jonas Ellwanger mit dem 29:27 den vermeintlichen Sieg für die Gäste aus Essen perfekt gemacht. Doch nach dem Anschlusstreffer von Babarskas 42 Sekunden vor Ablauf der Spielzeit und einer Auszeit machten die Bietigheimer eine wilde Jagd auf den Ball. Essens Malte Seidel stolperte am Kreis und verlor der Ball. Damit war der Weg frei für den Ausgleichstreffer der SG BBM und einen Heimpunkt im Aufstiegsrennen.

Die Spiele zwischen der SG BBM Bietigheim und Tusem Essen hatten es in dieser Saison in sich und boten den Zuschauern beste Unterhaltung und Hochspannung bis zur letzten Sekunden. Im Hinspiel lag die SG BBM mit bis zu sieben Toren in Rückstand und holte beim 27:27 noch einen Zähler. Am Freitagabend gab es ein ähnliches Szenario. Beim 12:6 lagen die Gäste mit sechs Treffern vorne und kurz vor Ende noch mit zwei.

„Bei dieser Stimmung macht es Spaß, hier zu spielen. Da freue ich mich das ganze Jahr drauf“, bekannte nach dem aufreibenden Spiel der Essener Jonas Ellwanger und lobte die „unglaubliche Atmosphäre“ in der Halle am Viadukt. „Es ist ein verlorener Punkt, weil wir spät noch mit zwei Toren vorne waren. Dennoch sind wir super zufrieden“, so Ellwanger. Auch Babarskas war angetan von der Stimmung auf den Rängen: „Das pusht uns.“

Bliß hält überragend

Die Unterstützung von oben hatte das Team um Kapitän Julius Emrich nach einer schwachen ersten Halbzeit auch nötig. Die ersten 30 Minuten waren auch die Geschichte der beiden Torhüter. Essens Bliß, bei Tusem auch für das Marketing und die Öffentlichkeitsarbeit zuständig, betrieb beste Werbung für sich und den Klub. Nach elf Minuten hatte der 26-Jährige schon sechs Würfe der Gastgeber pariert. Sein Bietigheimer Kollege Domenico Ebner hatte die tragische Rolle. Nach einem weiten Abwurf von Bliß eilte Ebner aus dem Kreis und erwischte den Ball mit der Hand vor dem anstürmenden Richard Wöss. Erst danach gab es den Körperkontakt. Grund genug für die Referees Phlipp Dinges und Daniel Kirsch, nach kurzer Rücksprache den Bietigheimer Torwart mit Rot vom Feld zu schicken. Für Ebner kam Aron Edvardsson ins Spiel und war in der zweiten Halbzeit mit einigen gehaltenen Würfen ein sicherer Rückhalt bei der Aufholjagd und dann bei den Bemühungen, nach mehrfachem Ausgleich in Führung zu gehen. Doch das schafften die Bietigheimer nicht. In der ersten Halbzeit taten sie sich schwer gegen die robuste, bewegliche und zupackende Deckung der Essener und leisteten sich zu viele Fehlwürfe. Gegen Ende der ersten 30 Minuten holte die SG BBM aber noch auf. Tore von Tim Dahaus und Babarskas milderten den Rückstad auf drei Treffer.

Mit neuen Außenspielern startete Bietigheim in die zweite Halbzeit. Linksaußen Jan Asmuth, der für den glücklosen Jonathan Scholz gekommen war, erzielte drei Treffer. Jan Döll, der Chistian Schäfer abgelöst hatte, war einmal erfolgreich. Mit feinen Spielzügen, einer besseren Abschlussquote und einer sicher gewordenen Defensive kämpften die Bietigheimer um ihren 18. Saisonsieg. Am Ende wurde es ihr fünftes Unentschieden.