Die Zweitliga-Handballer vom TUSEM Essen haben auch ihr drittes Testspiel der Rückrundenvorbereitung gewonnen. Nach Siegen gegen die HSG Vest (39:18) und den niederländischen Meister Limburg Lions (39:28) folgte nun ein 30:25-Erfolg beim Ligakonkurrenten TuS Ferndorf. Zudem feierte Neuzugang Justin Müller sein Debüt im TUSEM-Trikot.

„Insgesamt bin ich eigentlich sehr zufrieden“, sagte Stephan Krebiekte nach dem Sieg beim TuS Ferndorf. Der TUSEM-Trainer sah einen engagierten und konzentrierten Auftritt seiner Mannschaft, die durch diesen Erfolg nicht nur wichtige Spielpraxis, sondern auch Selbstvertrauen für den Abstiegskampf in der 2. Handball-Bundesliga sammeln konnte.

Die Essener legten ihren Fokus für das Spiel auch diesmal wieder auf die Abwehrarbeit, die in den ersten Trainingswochen des neuen Jahres ganz oben auf der Agenda stand. „Wir haben gesagt, dass wir in der Abwehr wieder aggressiver sein und vor allem auch Willen zeigen müssen. Das haben die Jungs sehr gut umgesetzt, muss man sagen“, freute sich Krebietke. Die Abwehr hielt den Gegner immer wieder vom eigenen Tor fern und schaltete bei Ballgewinn dann selbst schnell um. So erspielte sich der TUSEM eine Führung, die er über die gesamte Spielzeit halten konnte. Kapitän Michael Hegemann war mit insgesamt sieben Treffern bester Schütze bei den Gästen aus dem Ruhrgebiet, dicht gefolgt vom wiedergenesenen Linksaußen Noah Beyer mit sechs erfolgreichen Abschlüssen. 

Erfreulich aus Sicht des TUSEM war aber auch das Debüt von Neuzugang Justin Müller (zuvor TV Korschenbroich). Der 21-jährige Rückraumspieler fügte sich auch direkt gut ein und belohnte sich immerhin mit einem Treffer. „Justin hatte einen guten Einstieg und hat einen positiven Eindruck hinterlassen. Vor allem vor dem Hintergrund, dass er, genauso wie wir, in diesem Jahr noch kein Angriffstraining mitgemacht hat“, lobte sein neuer Coach. Stephan Krebietke nutzte das Testspiel, um allen Spielern Einsatzminuten zu geben. Der Spielfluss litt darunter nicht, die Essener brachten ihre Führung letztendlich verdient über die Zeit.

„Der Sieg tut uns gut. Wir haben viele Dinge schon gut gemacht, aber auch noch einige Sachen gesehen, die wir besser machen können. Jetzt wollen wir auch wieder mehr für unser Angriffsspiel trainieren und dann werden wir gut in die Rückrunde starten können. Insgesamt haben die Jungs richtig vernünftig gespielt“, sagte TUSEM-Trainer Stephan Krebietke abschließend.

Für seine Mannschaft geht es nun im traditionellen Benefizspiel gegen die Allbau Allstars, eine Essener Stadtauswahl. Anwurf ist am Freitag, 27. Januar, um 20 Uhr in der Sporthalle auf der Margarethenhöhe.

TuS Ferndorf – TUSEM Essen 25:30 (13:16)

TUSEM: Bliß, Heissenberg; Beyer (6/2), J.Ellwanger (2), Schäfer, Keller (4), Hegemann (7), Roosna (1), Tovornik (1), Szczesny (2), Ridder (3), Müller (1), Seidel, Mürköster (3).

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Tusem Logo TUSEM Sport- und Marketing GmbH
Frau Lina Heintschel von Heinegg
Steile Straße 50
D-45149 Essen
Fon: +49 201 749383-11
Fax: +49 201 749383-21
lina.heintschel@tusemessen.de
www.tusemessen.de


Um Ihren Namen aus unserer Adressenliste zu entfernen, klicken Sie bitte hier.