TUSEM Essen spielt Generalprobe in Dortmund
04.07.12

Die Dortmunder Handball-Stadtmeisterschaft wartet in diesem Jahr mit einem Highlight auf: Am Eröffnungsabend (Freitag, 17. August) wird der frischgebackene Bundesligaaufsteiger TUSEM Essen den Lockvogel für das nicht gerade mit Spitzenhandball verwöhnte Fachpublikum unserer Stadt spielen.

Diesen Termin dick im Kalender anzustreichen dürfte sich lohnen: Eine Dortmunder Frauenauswahl wird um 19 Uhr wie in den letzten Jahren gegen das neue Zweitliga-Team des BVB antreten, Höhepunkt dürfte dann um 21 Uhr aber der Auftritt der Profis aus der Nachbarstadt gegen eine Auswahl Dortmunder Verbands- und Landesliga-Spieler sein.

Stephan Krebietke, Ex-National-Linksaußen, langjähriger Bundesligaspieler, der beim TUSEM viele Höhen, im letzten Jahrzehnt aber auch die wirtschaftlichen Tiefen miterlebt hatte, ist inzwischen einer der Verantwortlichen für die Wiedergeburt des Traditionsclubs. Seit 2008 ist er Sportlicher Leiter, zuständig für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit, und nach dem etwas überraschenden Aufstieg im vergangenen Mai ist sein Ziel jetzt das Etablieren in der Liga – ohne finanzielle Vabanquespiele.

„Dortmund ist unser Einzugsgebiet“

„Wir haben eine junge Mannschaft mit Potenzial“, sagt Krebietke überzeugend, „über eine gute Abwehr werden wir mit Emotion und Kampf unsere Chance suchen.“

Neben dem Sportlichen, ohnehin eher die Aufgabe von Trainer Maik Handschke, sieht Stephan Krebietke seine Aufgabe darin, die TUSEM-Sympathiewerte wieder nach oben zu schrauben – auch in Dortmund.

„Als mein alter Kumpel Roland mich angerufen hat, konnte ich nicht Nein sagen“, aber ganz abgesehen von der Freundschaft zu OSC-Co-Trainer Roland Wilms hebt Krebietke auch die Nähe hervor: „Dortmund gehört zu unserem Einzugsgebiet, da wollen wir auf uns aufmerksam machen.“

Dass es nach mehreren Anläufen in diesem Jahr geklappt hat, mit dem prominenten Gast zum Stadtmeisterschaftsauftakt, ist gleich einer Reihe von Umständen geschuldet: Um dem Bundesliga-Auftakt des BVB (24. 8. gegen Werder) aus dem Weg zu gehen, wurde eine Woche vorverlegt, auch die Handball-Bundesliga beginnt am 24., für Neuling TUSEM ist das Spiel in Dortmund also praktisch die Generalprobe für den Start am 25. 8. in Flensburg.

Volker Surkamp