06.12.2017 | Meldung

TUSEM empfängt auswärtsstarke Wölfe zum vorletzten Heimspiel 2017


Am Freitag, den 08. Dezember 2017, ist wieder Heimspieltag! Der TUSEM empfängt zum vorletzten Heimspiel im Kalenderjahr 2017 die DJK Rimpar Wölfe. Anwurf in der Arena „am Hallo“ ist um 19:30 Uhr.

Das achte Heimspiel der Saison 2017/18 präsentieren die Stadtwerke Essen als „Sponsor of the Day“! Karlo, das Maskottchen der Stadtwerke, hat viele Überraschungen für Klein und Groß im Gepäck: Neben dem Halbzeitspiel „Lattenwerfen“, können die Handballfans am „heißen Draht“ oder beim Torwandschießen ihr Talent unter Beweis stellen. Für zusätzlichen Lärm in der Arena „am Hallo“ sorgen Klappern und Tröten, welche die Stadtwerke Essen den Zuschauern bereitstellen.

Die Hinrunde der Saison neigt sich dem Ende. Noch drei Spiele stehen auf dem Plan, bevor am 2. Weihnachtsfeiertag mit dem Heimspiel gegen HBW Balingen-Weilstetten die Rückrunde beginnt. Bevor das TUSEM-Team zwei Mal auswärts antritt, sind am Freitag die Rimparer Wölfe zu Gast in Essen. Mit dem 25:25-Unentschieden zuletzt in Hamm ist die Serie nach fünf Siegen in Folge zwar gerissen, aber dafür ist das Team von der Margarethenhöhe jetzt seit sechs Spielen ungeschlagen.

TUSEM-Keeper Sebastian Bliß, der im Wechsel mit seinem Torhüterkollegen Moritz Mangold während dieser Serie gute Leistungen auf die Platte brachte, will mit seiner Mannschaft auch gegen die Wölfe auf der Erfolgsspur bleiben: „Unsere Abwehr hat sich im Verlauf der Hinrunde enorm eingespielt und stabilisiert. Das macht es Moritz und mir dann auch leichter, Bälle zu parieren. Zusätzlich nehmen wir jetzt auch mehr „Hundertprozentige“ weg. Im Optimalfall wollen wir in jedem Spiel im Bereich der 20-Gegentormarke bleiben. Wenn uns das auch gegen Rimpar gelingt, dann stehen die Chancen gut, für den nächsten Heimsieg vor unseren fantastischen Fans.“

Nachdem die DJK Rimpar Wölfe in der Saison 2016/17 nur knapp den Aufstieg in die DKB Handball-Bundesliga verpasst haben, liegen sie aktuell mit 21:11 Punkten auf dem 7. Tabellenplatz. Das Team von Trainer Dr. Matthias Obinger tritt in dieser Saison insbesondere auswärts stark auf. Nach dem Bergischen HC haben die Bayern mit 11:03 Auswärtszählern die zweitbeste Punktausbeute aller Zweitligisten. Beim Tabellenzweiten VfL Lübeck-Schwartau gelang den Wölfen sogar ein souveräner 21:28-Auswärtssieg. Besonders in Acht nehmen muss sich der TUSEM vor Aufbauspieler Patrick Schmidt (84/33 Treffer) und Rückraumrechts Steffen Kaufmann (80 Treffer), den beiden besten Torschützen der Wölfe.

TUSEM-Trainer Jaron Siewert baut gegen die DJK Wölfe auch auf die Heimstärke seiner Mannschaft, die seit Mitte September in der Arena „am Hallo“ ungeschlagen ist: „Wir haben in den letzten Partien unseren Rhythmus gefunden und eine gute Serie hingelegt. In eigener Halle wollen wir natürlich diese Serie weiterhin ausbauen und in keiner Weise nachlassen. Rimpar ist eine spielerisch sehr starke Mannschaft, wo sicherlich der Rückraum mit individueller Stärke und die Kreisläuferposition mit Körperlichkeit hervorstechen. Unsere Abwehr muss diese Dynamik einschränken und selber wollen wir weiterhin mit Tempo und Spielwitz agieren.“

Nachdem Linksaußen Tom Skroblien beim letzten Spiel in Hamm verletzungsbedingt ausfiel, wird er am Freitag aller Voraussicht nach wieder mit im Kader sein. Christoph Reißky (Wadenbeinbruch) und Luca Witzke (Bänderanriss im Sprunggelenk) fallen weiterhin verletzt aus.

Der TUSEM freut sich den vorletzten Heimspielauftritt im Kalenderjahr 2017 und wieder viele Zuschauer, die in der Arena „am Hallo“ für eine lautstarke Atmosphäre sorgen und zusammen mit der Mannschaft alles im Kampf um die nächsten Punkte auf heimischen Boden geben.

Tickets sind vorab im Onlineshop oder am Spieltag an den Abendkassen erhältlich.