11.11.2017 | Spielbericht

TUSEM jubelt in Emsdetten

Foto: Brigitte Holtgreve


Der TUSEM Essen hat in der 2. Handball-Bundesliga seinen ersten Auswärtssieg der Saison eingefahren. Beim bis dato auf heimischem Boden ungeschlagenen TV Emsdetten setzte sich die Mannschaft von Trainer Jaron Siewert mit 29:27 (12:14) durch.

Großer Jubel nach der Schlusssirene: Der TUSEM hat seinen ersten Auswärtssieg auf fremdem Parkett gefeiert und sich damit noch einmal einen Schwung Selbstvertrauen geholt. Der knappe Sieg beim heimstarken TV Emsdetten war letztendlich durchaus verdient, wobei die Essener in der Schlussphase ordentlich zittern mussten.

Die Partie begann recht ausgeglichen, allerdings konnten sich die Gäste leichte Vorteile erspielen. Vor allem in den ersten 20 Minuten zeigte sich der TUSEM präsent in der Abwehr und abschlussstark im Angriff. Die zwischenzeitliche 5:3-Führung ging daher auch in Ordnung. Aber Emsdetten kämpfte sich in das Spiel und holte auf. Nicht nur das: Noch vor der Pause kippte die Begegnung zugunsten der Hausherren, weshalb es schließlich mit einem knappen Vorsprung für die Münsterländer in die Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel konnten sich die 1670 Fans in der gut gefüllten Emshalle auf eine spannende zweite Spielhälfte einstellen. Beide Mannschaften investierten viel und wollten nach Möglichkeit grobe Schnitzer vermeiden. Das gelang zunächst ganz gut, in erster Linie war es aber der TUSEM, der einen Lauf erwischte. Dank zahlreicher Treffer von Noah Beyer, Dennis Szczesny oder Michael Kintrup legten die Essener wieder vor und erspielten sich somit einen klaren Vorsprung. So stand es bereits 27:21 aus Sicht des TUSEM (51.). Allerdings haben die vergangenen Spiele gezeigt: Das muss noch keine Vorentscheidung sein. Und es wurde tatsächlich noch einmal spannend, denn Emsdetten holte mit großen Schritten auf. Es ging emotional zu und phasenweise auch hitzig. Diesmal behielt der TUSEM aber die Nerven und konnte letztendlich die Führung über die Zeit bringen. Ein wichtiger Sieg, der nicht nur zwei Punkte, sondern auch viel Selbstvertrauen gegeben haben dürfte.

„Wir sind sehr glücklich über die zwei Punkte. Ob es spannend war oder nicht, spielt letztendlich keine Rolle. Wir haben am Anfang gut gespielt und waren auch in der zweiten Halbzeit zum Teil sehr dominant. Zwar haben wir am Ende leider ein bisschen nachgelassen, aber insgesamt war der Sieg schon auch verdient. Wir haben wieder eine sehr starke Abwehr gestellt, zudem waren unsere Torhüter ein guter Rückhalt. Wir hatten immer eine Antwort auf Emsdetten parat und unser Tempospiel gut durchgezogen“, freute sich TUSEM-Trainer Jaron Siewert.

TV Emsdetten - TUSEM Essen 27:29 (14:12)

TVE:
Ferjan, Madert; Krings (7), Franke (2), Terhaer (1), Hübner, Kolk, Steffen, Dräger (3), Holzner (4/3), Wesseling, Adams (5), Kropp (2).

TUSEM:
Bliß, Mangold; Beyer (8/6), J.Ellwanger, Hegemann, L.Ellwanger, Roosna, Wöss (4), Kintrup (4), Szczesny (6), Käsler, Ridder (3), Müller (2), Seidel, Skroblien (1), Zechel (1).

Siebenmeter:
7/5 - 7/6.

Zeitstrafen:
6 (Disq. gegen Dräger, 59.) - 5.

Schiedsrichter:
Karamuk/Seliger (Berlin).

Zuschauer:
1670.