10.05.2017 | Meldung

TUSEM stellt frühzeitig die Weichen für die Zukunft


Der TUSEM wird sich in der kommenden Spielzeit im Trainerbereich neu aufstellen. Stephan Krebietke und Daniel Haase werden zukünftig für andere Aufgaben beim TUSEM verantwortlich sein.

Aktuell steht das TUSEM-Team in der 2. Handball Bundesliga auf Rang 15. Obwohl der TUSEM in der Rückrundentabelle momentan Platz 4 belegt und zuletzt 17:11 Punkte sammeln konnte, befindet sich die Mannschaft in einem sehr spannenden Saisonendspurt um den Klassenerhalt. In der vergangenen Spielzeit wurde der 11. Tabellenplatz erreicht. Saisonübergreifend holte die Mannschaft unter Stephan Krebietke 65 Punkte aus 73 Spielen.

Vier Jahre nach dem Abstieg aus der 1. Liga, will sich der Traditionsclub von der Margarethenhöhe neu ausrichten und setzt in der kommenden Saison auf ein neues Trainerteam, welches nach Mark Dragunski und Stephan Krebietke, künftig nicht aus den eigenen Reihen stammen wird. Mithilfe dieser Veränderung soll eine neue Entwicklung eingeleitet und ein Anlauf in Richtung DKB Handball-Bundesliga eingeläutet werden.

Stephan Krebietke ist ein TUSEM-Urgestein und hat seit 1995 als Spieler, Trainer, Sportlicher Leiter, Verantwortlicher für das Marketing und Jugendkoordinator beim TUSEM vieles erlebt und erreicht. Seine künftige Position beim TUSEM werden die Verantwortlichen und Krebietke in den kommenden Wochen besprechen und festlegen, sobald sichergestellt ist, wohin die sportliche Reise geht. Daniel Haase wird in der kommenden Saison die A-Jugend und weiterhin die Zweite Mannschaft des TUSEM trainieren.

Die Entscheidung für die Cheftrainerposition wird in den kommenden Wochen fallen. Es bleibt allerdings solange abzuwarten, bis die erhoffte Zugehörigkeit zur 2. Liga gesichert ist. Die Veränderung ist bereits länger geplant und gereift. Aus Sicht des Vereins ist es nur fair, schon frühzeitg darüber zu informieren.

TUSEM-Geschäftsführer Dr. Niels Ellwanger und Sportlicher Leiter Herbert Stauber: „Die Entscheidung für ein neues Trainerteam ist keine Kritik an der geleisteten Arbeit von Stephan Krebietke, welche wir als sehr engagiert, fokussiert und kompetent wertschätzen. Sie hängt auch nicht mit der aktuellen Tabellensituation zusammen. Wir danken Stephan für seine Leistungen auf der Trainerbank, beginnend mit der Übernahme der Co-Trainertätigkeit in der Rückrunde der Saison 2014/2015, als er entscheidenden Anteil an der Sicherung des Klassenerhaltes hatte. In der vergangenen Saison spielte die Mannschaft eine hervorragende Hinrunde und in dieser Saison ist die Rückrunde sehr gut gelaufen. Wir sind uns hundertprozentig sicher, dass Stephan alles daran setzen wird, mit der Mannschaft auch in dieser Saison den Klassenerhalt zu schaffen. Ein Verbleib in der 2. Handball-Bundesliga ist momentan unser wichtigstes Ziel und dafür werden wir alle Alles geben."

Stephan Krebietke: „Gerne hätte ich die Mannschaft des TUSEM auch in der kommenden Saison trainiert. Das Team hat sich in meinen Augen in den beiden Spielzeiten hervorragend weiterentwickelt und spielt einen tollen Tempohandball aus einer ballgewinnorientierten Abwehr heraus. Leider hatten wir nach der Saison 2015/16 mit sieben Abgängen einen größeren Umbruch. Dadurch mussten sich Struktur und Leistungsträger erst wieder neu finden, was auf diesem Niveau immer einige Zeit dauert. Besonders freut mich die Entwicklung unserer eigenen Jungs wie z.B. Carsten Ridder und Malte Seidel, die ich schon ab der B-Jugend trainiert habe, oder Jonas Ellwanger und Noah Beyer, die jetzt zu den Leistungsträgern gehören. Wir werden nun alles geben, um die positive Entwicklung weiter voranzutreiben und den Klassenerhalt zu sichern.“