17.03.2017 | Meldung

TUSEM will gegen Dessau „alles in die Waagschale werfen“


Am Sonntag, den 19. März 2017, ist der TUSEM zu Gast beim Dessau-Roßlauer HV 06. Anwurf der Partie in der Anhalt-Arena (Robert-Bosch-Straße 54, 06847 Dessau-Roßlau) ist um 17:00 Uhr.

Am Sonntag, den 19. März 2017, ist der TUSEM zu Gast beim Dessau-Roßlauer HV 06. Anwurf der Partie in der Anhalt-Arena (Robert-Bosch-Straße 54, 06847 Dessau-Roßlau) ist um 17:00 Uhr.  

Sechs Spiele, vier Siege und zwei Unentschieden: Der TUSEM ist dank des Remis nach furioser Aufholjagd gegen den ASV Hamm-Westfalen in der Rückrunde weiter ungeschlagen. Für die Tabellensituation war der Punktgewinn wieder einmal extrem wichtig, denn zahlreiche direkte Konkurrenten haben abermals fleißig Punkte gesammelt. Somit beträgt der Abstand in der „verrückten“ 2. Handball- Bundesliga zwischen dem 9. Platz (23 Punkte) und dem 17. Platz (20 Punkte) nur drei Zähler. Mittendrin liegt auf Rang 14 der TUSEM.  

Mit dem Dessau-Roßlauer HV 06 treffen die Margarethenhöher am Sonntagnachmittag auf eine Mannschaft, die sich mit einem Punkt Vorsprung zum TUSEM ebenfalls in diesem Tabellenbereich befindet. Die Sachsen-Anhalter können mit zuletzt drei Siegen gegen Saarlouis, Friesenheim und Rostock ebenfalls eine kleine Serie aufweisen. TUSEM-Trainer Stephan Krebietke will sich zusammen mit seiner Mannschaft für die 23:24 Heimspielniederlage in der Hinrunde revanchieren: „Dessau hat uns vor heimischer Kulisse eine bittere Niederlage hinzugefügt. Aus den Fehlern vom Hinspiel haben wir im weiteren Saisonverlauf gelernt. Unsere Leistungskurve zeigt weiter nach oben und mit der aktuell guten Form sowie viel Selbstvertrauen treten wir die Reise nach Dessau an. Wir stellen uns auf ein hartes Spiel ein, wollen voll dagegenhalten und genauer gesagt den Takt selbst vorgeben. Die Jungs sind gut drauf und werden für den Erfolg wieder alles in die Waagschale werfen.“      

Sein letztes Saisonspiel wird am Sonntag Simon Keller bestreiten (wir berichteten): „Gegen Dessau möchte ich zusammen mit der Mannschaft natürlich unbedingt noch zwei Punkte vor meinem Abschied holen“, zeigt sich Keller kämpferisch.

Der TUSEM freut sich auf die nächste Auswärtspartie und viele mitreisende Fans, die das Team gegen Dessau lautstark anfeuern und ihnen im Kampf um die Punkte zur Seite stehen.