24.12.2012 | Meldung

Keine entspannten Weihnachtstage: TUSEM reist zum SC Magdeburg

Entspannte und erholsame Weihnachtstage gibt es in diesem Jahr für die Handballer der DKB Handball-Bundesliga nicht, es findet der 19. Spieltag statt und alle Clubs dürfen ran.

Der TUSEM gastiert am zweiten Weihnachtsfeiertag (Mittwoch den 26.12.2012) beim SC Magdeburg, Anwurf in der GETEC-Arena Magdeburg, Berliner Chaussee 32, 39 114 Magdeburg, ist um 17.30 Uhr

Der SC Magdeburg liegt derzeit in der oberen Tabellenhälfte. Nach dem jüngsten 32:26-Auswärtserfolg beim TV Neuhausen gehen die Bördestädter als Tabellenneunter in die Partie gegen den TUSEM. Aus einer stabilen Abwehr möglichst viele Gegenstoßtore durch die Außen Robert Weber (84/29) und Yves Grafenhorst (62) zu erzielen ist ein Erfolgsrezept des Teams um den ehemaligen TUSEM-Torhüter Gerrie Eijlers. Doch auch im gebundenen Spiel ist der SCM nur schwer ausrechenbar. Im Rückraum verfügt man über viel Erfahrung - Stefan Kneer (76), Andreas Rojewski (66) und Moritz Schäpsmeier (51) waren bislang die erfolgreichsten Torschützen. Die Lücken für die Distanzschützen schafft vor allem der ebenfalls nur schwer zu kontrollierende Kreisläufer Bartosz Jurecki (54).

Im Heimspiel gegen Champions-League-Teilnehmer SG Flensburg-Handewitt zeigte der TUSEM eine beherzte und gute Leistung und möchte nun in Magdeburg daran anknüpfen. „Wir freuen uns auf die tolle Halle in Magdeburg und wollen unseren positiven Entwicklungstrend fortsetzten. Wir wollen in jeder Phase des Spiels darum kämpfen ein optimales Ergebnis zu erzielen“, so TUSEM-Trainer Christian Prokop, der wie Fabian Böhm vor eine Reise in die alte sportliche Heimat steht.

Julius Kühn kann weiterhin nur gehandicapt agieren, bis auf den langzeitverletzten Philipp Pöter ist aber das gesamte Team am Start.